ungeschickt

* * *

un|ge|schickt ['ʊngəʃɪkt] <Adj.>:
a) (im Benehmen o. Ä.) linkisch und unbeholfen:
ich bin zu ungeschickt, um das zu reparieren; mit ungeschickten Händen öffnete er das Paket.
Syn.: ungelenk.
b) (in Ausdrucksweise o. Ä.) unsicher und unbeholfen:
ich hatte mich wohl zu ungeschickt ausgedrückt, denn sie verstanden mich nicht.
Syn.: unverständlich.

* * *

ụn|ge|schickt 〈Adj.; -er, am -es|ten〉
1. nicht geschickt, schwerfällig
2. 〈fig.〉
2.2 unklug
● sich \ungeschickt anstellen; etwas \ungeschickt machen; bist du aber \ungeschickt!; seine kleinen Finger sind noch zu \ungeschickt; es war \ungeschickt, das jetzt zu sagen

* * *

ụn|ge|schickt <Adj.>:
1.
a) nicht geschickt (1 a); linkisch, unbeholfen:
ein -es Mädchen;
er hat -e Hände;
sich u. anstellen;
b) nicht, wenig gewandt:
eine -e Formulierung;
sich u. ausdrücken.
2. (landsch., bes. südd.)
a) (seltener) unpraktisch, wenig handlich:
eine -e Zange;
b) zu einem unpassenden Zeitpunkt, ungelegen:
sein Besuch kam [ihr] sehr u.

* * *

ụn|ge|schickt <Adj.>: 1. a) nicht ↑geschickt (1 a); linkisch, unbeholfen: ein -es Mädchen; er hat -e Hände; Vater ... machte eine so -e Verbeugung, dass er mit der Kerze fast den schwarzen Faden angesengt hätte (Schnurre, Bart 165); er ist [technisch, handwerklich] zu u., um das zu reparieren; Manche auch begriffen es nie - ihre Finger waren zu u., sie brachten es nicht fertig, eine Käsekruste abzuschneiden (Böll, Adam 21); sich u. anstellen; er ist bei den Verhandlungen sehr u. vorgegangen; Sie zeichnete nicht schwungvoll, eher zittrig und u. (Handke, Frau 131); b) nicht, wenig gewandt: eine -e Formulierung; sich u. ausdrücken. 2. (landsch., bes. südd.) a) (seltener) unpraktisch, wenig handlich: eine -e Zange; b) zu einem unpassenden Zeitpunkt, ungelegen: sein Besuch kam [ihr] sehr u.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ungeschickt — ungeschickt …   Deutsch Wörterbuch

  • Ungeschickt — Ungeschickt, adj. et adv. der Gegensatz von geschickt, in dessen sämmtlichen Bedeutungen. Am häufigsten in der zweyten engern Bedeutung, die zu einer Absicht nöthigen Eigenschaften des Geistes nicht habend. Zu einem Amte ungeschickt seyn. Er ist… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • ungeschickt — Adj. (Mittelstufe) körperlich nicht wendig Synonyme: unbeholfen, ungewandt, linkisch, ungelenk (geh.) Beispiel: Er ist sehr ungeschickt bei der handwerklichen Arbeit. Kollokation: sich ungeschickt bewegen …   Extremes Deutsch

  • Ungeschickt — 1. Es ist keiner so ungeschickt, er kann noch Kapuziner werden. – Klosterspiegel, 13, 14. 2. Je vngeschickter, je vnverschämter. – Lehmann, 819, 12. Lat.: Quoquis imperitior eo est audacior. (Seybold, 516.) 3. Ung schickt läbt lang. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • ungeschickt — ụn·ge·schickt Adj; 1 nicht fähig, praktische Probleme schnell und einfach zu lösen <ein Mensch> 2 nicht klug, nicht diplomatisch: Es war ungeschickt von dir, sie nicht einzuladen 3 nicht geschickt ≈ unbeholfen <eine Bewegung; sich (bei… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • ungeschickt — 1. a) eckig, hölzern, plump, schwerfällig, stakig, steif, tollpatschig, unbeholfen, ungewandt; (geh.): ungelenk; (ugs.): staksig, wie ein Elefant im Porzellanladen; (abwertend): bäurisch, linkisch, tölpelhaft, ungraziös; (meist abwertend):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • ungeschickt — »Unjeschickt läßt grüßen.« …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

  • ungeschickt — ungescheck …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • ungeschickt — ụn|ge|schickt …   Die deutsche Rechtschreibung

  • tapsig — ungeschickt …   Berlinerische Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.